Trauzeugen

Die Trauzeugen bezeugen die ordnungsgemäße Trauung des Brautpaares. Als Trauzeugen werden bei einer Hochzeit, ob katholisch oder evangelisch, gerne die engsten Freunde bestimmt. Manchmal sind auch Geschwister oder Eltern Trauzeugen. Immer seltener aber wissen die betroffenen Personen, welche Aufgaben sie mit dem Amt des Trauzeugen wirklich übernehmen.

 

Nicht nur bei der Trauung, sondern bereits bei den Vorbereitungen zur Hochzeit spielen Trauzeugen eine wichtige Rolle. Sie sind es, die die Organisation der Festlichkeiten mit übernehmen, die Feiern am Vorabend wie beispielsweise den Junggesellenabschied planen. Die Trauzeugen sind auch bei der Generalprobe zur Hochzeit in der Kirche zugegen.

 

Die meisten empfinden es als große Ehre, bei der Hochzeit von Schwester oder Bruder, Freund oder Freundin als Trauzeugen zu fungieren. Doch wie kleidet sich der Trauzeuge angemessen? Eine alte Regel besagt, dass am Hochzeitstag alles getragen werden darf, was der Festlichkeit der Situation angemessen ist. Eines aber jedoch bleibt allein der Braut überlassen: das Tragen eines weißen Kleides. Auch wenn bei weiblichen Trauzeugen zunehmend Hosenanzüge gesehen werden, so ist die klassische Bekleidung doch immer noch das festliche, manchmal sogar lange Kleid. Männliche Trauzeugen sind nur im dunklen Anzug angemessen gekleidet, dennoch sollte auch er nicht schicker sein als der Bräutigam selbst. Am besten, man bespricht sich vorher mit dem Brautpaar über die angemessene Kleidung am Hochzeitstag.

 

Welches aber sind die Pflichten und Aufgaben eines Trauzeugen? Zuallererst ist es Aufgabe der Trauzeugen, mit ihrer Unterschrift die ordnungsgemäße Verheiratung des Paares zu bestätigen. Dazu bedarf es zweier Trauzeugen. Die Trauzeugen müssen volljährig sein und dürfen keinen Vormund haben.
Die Trauzeugen sind es, die bei einer kirchlichen Trauung die Eheringe bereithalten und sie im geeigneten Moment dem Bräutigam überreichen. Die Feierlichkeiten nach der Vermählung werden zudem traditionell mit einem Toast der Trauzeugen auf das Brautpaar eröffnet.

 

Trauzeugen übernehmen üblicherweise aber auch weitere Tätigkeiten am Hochzeitstag. So sind sie oft für die Entgegennahme von Geschenken und deren Verwahrung zuständig. Bei der Gratulation nach dem Standesamt oder der Kirche stehen die Trauzeugen in der Regel rechts und links vom Brautpaar und nehmen die Geschenke der Gratulanten entgegen. Gut organisierte Trauzeugen vermerken auf einer Liste Namen und Geschenk der entsprechenden Personen, um im Nachhinein die richtige Zuordnung vornehmen zu können. Dazu eignen sich hervorragend vorgefertigte Klebeetiketten mit dem Namen der Gäste, auf denen das Geschenk vermerkt werden kann oder aber eine bereitgestellte Namensliste mit Platz für weitere Eintragungen.

 

Seit 1998 sind in Deutschland übrigens bei einer standesamtlichen Trauung keine Trauzeugen mehr erforderlich.