Hochzeitslocation

Wer seine Hochzeit zu einem wirklich außergewöhnlichen Erlebnis machen möchte, von dem auch die Gäste noch lange schwärmen, der sollte schon mit der Wahl seiner Hochzeitslocation einen eindeutigen Akzent in diese Richtung setzen. Üblicherweise findet die Trauung, zu der Gäste geladen werden, auf dem Standesamt oder in der Kirche statt; danach wird das Hochzeitsfest in einem schönen Restaurant gefeiert. Dagegen ist zwar nichts einzuwenden, wer sich mit seiner Hochzeit aber von der Masse abheben will, der hat durchaus noch andere Möglichkeiten zur Wahl.

 

Wählt man als Hochzeitslocation tatsächlich ein vornehmes Restaurant oder Lokal, dann kann man sich überlegen, ob man dessen Außenbereich mit in die Feierlichkeiten einbeziehen möchte. Besonders im Sommer wird diese Möglichkeit von den Gästen gern angenommen. Bei der Ankunft an der Hochzeitslocation erhalten die Gäste einen Willkommensdrink, der im Freien unter Sonnenschirmen gereicht wird. Anschließend kann man bis zum Eintreffen aller Gäste und dem offiziellen Beginn der Feier noch im Garten oder Park flanieren. Eine gute Gelegenheit für die Damen, noch einmal ihre festliche Kleidung zu präsentieren, bevor sie hinter dem Tisch verschwindet.

 

Als Hochzeitslocation eignen sich auch edle Villen oder im Privatbesitz befindliche Schlösser. Das großartige Ambiente ist dem feierlichen Anlass nur allzu angemessen. Meist verfügen die Anbieter über eine eigene, hochklassige Gastronomie, die auf große Veranstaltungen entsprechend spezialisiert ist. Wenn nicht, lässt sich dieses kleine Problem mit einem professionellen Catering Service schnell und zuverlässig lösen. Es gibt aber auch unkonventionelle Hochzeitslocations: in Stuttgart zum Beispiel kann man im Zoo heiraten. Der wunderschöne Tierpark mit seinen prächtig angelegten Blumengärten und klassizistischen Bauten aus der Zeit Kaiser Wilhelms stellt eigene Veranstaltungsräume - überdacht und im Freien - zur Verfügung. Wer es gern etwas ausgeflippter mag, der kann sich als Hochzeitslocation auch ein Partyfloß mieten. Hier ist jede Menge Spaß, Animation und Stimmung garantiert, allerdings sollte man sich im Vorfeld gut überlegen, ob man damit auch all seinen Gästen gerecht wird. Das Partyfloß als Hochzeitslocation empfiehlt sich zudem nur in den Sommermonaten.

 

Wer es romantischer mag, der kann sich auch eine romantische Bergkapelle mit angeschlossener Alm oder eine verschneite Skihütte als Hochzeitslocation aussuchen. Je nach Geschmack können die Gäste die Anreise wandernd erleben oder bequem die Bergbahn nutzen. Solche ausgefallenen Hochzeitslocations stellen aber auch einen idealen Rahmen für die kleinere Hochzeitsfeier im sehr engen Kreis. Weiterhin sehr beliebt und nach wie vor stark im Trend sind aber auch die weiter entfernten, klassischen Hochzeitsziele wie Las Vegas oder die Karibik. Hier kann man sich ganz ohne "störende" Verwandtschaft trauen lassen, und allen Verpflichtungen entgegehen. Denn generell gilt nur eines: Braut und Bräutigam sollten ihre Hochzeit so feiern dürfen, wie sie selbst das möchten.