Hochzeitssitzordnung

Neben der eigentlichen Trauung gehört zu einer Hochzeit auch die anschließende Hochzeitsfeier. Da dieser Tag zum schönsten im Leben des Brautpaares werden soll, darf auch bei dieser Feier nichts dem Zufall überlassen werden. Hierzu gehört unter anderem auch die Sitzordnung während der Feier. Die Leute sollen sich wohl fühlen und es soll zu interessanten Unterhaltungen kommen. Daher sollte man sie Sitzordnung auf der Feier sehr genau planen. Einige hilfreiche Anregungen hierfür sollen im Folgenden gegeben werden. Zuallererst muss man sich entscheiden, was für eine Art von Sitzordnung man sich wünscht. Beispielsweise kann man sich für einen Kreis oder ein Hufeisen entscheiden. Dies hat den Vorteil, dass im Prinzip alle Gäste beieinander sitzen und sich unterhalten können. Das Brautpaar an der Spitze wird von jedem gesehen und die Reden von jedem Platz aus gleich gut verstanden. Der Nachteil dieser Sitzordnung ist jedoch, dass sie sehr steif und schulmäßig wirkt.

 

Eine lockere und unterhaltsame Stimmung kommt hierbei nicht auf. Eine andere Variante wäre, die Gäste an Tische zu setzen, die vereinzelt im Raum verteilt sind. Dies ist sehr locker, weil sich kleine Runden bilden, in denen es sich angenehm sprechen lässt. Jedoch sind die Gäste hierbei recht weit voneinander verteilt und ein großes Gemeinschaftsgefühl wird nicht aufkommen. Bei der Anordnung der Gäste gibt es im Grunde zwei Herangehensweise für die Hochzeitssitzordnung bei der Hochzeitsfeier. Zum einen können die Gäste nach Familien getrennt werden, so dass auf der einen Seite die Familie des Bräutigams und auf der anderen Seite die der Braut sitzt. Dies garantiert, dass die Gäste sich kennen und mit Sicherheit etwas finden, worüber sie sich unterhalten können. Allerdings strebt man in der Regel ja an, dass sich die Familien etwas vermischen und quasi zu einer großen Gemeinschaft werden. So wie sich das Brautpaar vereinigt hat, sollen dies auch die Familien tun. In diesem Fall müsste man die Familien mischen. Hierbei eignet es sich am besten, Menschen gleichen Alters zusammen zu setzen, da diese in der Regel auch ähnliche Interessen haben. So kann man bei der Hochzeitssitzordnung einen Tisch für die Großeltern, einen für die Jugendlichen, einige für Freunde und bekannte und einige für den Rest bereitstellen. Bei der traditionellen Hochzeitssitzordnung sitzt das Brautpaar an einer besonderen Stelle. Dies kann entweder der Kopf einer Tafel oder ein besonders gut sichtbarer Einzeltisch sein. Neben dem Brautpaar sitzen traditionell deren Eltern und ganz in der Nähe die Trauzeugen. Wenn vorhanden können neben den Eltern dann die Geschwister sitzen.