Brautstraußwerfen

Einer der weltweit bekanntesten Hochzeitsbräuche ist das Brautstraußwerfen. Gerade von den unverheirateten weiblichen Hochzeitsgästen wird die Braut meist sehr beneidet. Sie hat ihren Traumprinzen gefunden, trägt ein wunderschönes Kleid, strahlt vor Glück und steht an diesem besonderen Tag im Mittelpunkt. Darum möchten ihre noch nicht verheirateten Freundinnen und weiblichen Verwandten natürliche gerne wissen, welche von Ihnen die nächste glückliche Braut sein wird. Um dieses herauszufinden, gibt es den schönen Brauch des Brautstraußwerfens. Dazu versammeln sich alle unverheirateten weiblichen Hochzeitsgäste an einer Stelle. Die Braut stellt sich mit dem Rücken zu ihnen. Sie hebt dann den Brautstrauß hoch und wirft ihn über eine ihrer Schultern nach hinten. Man sagt, dass diejenige, die als Siegerin aus diesem Brautstraußwerfen hervorgeht, also den Strauß fängt, als nächste heiratet.


Man sollte aber einige Punkte beachten: zum einen sollten genügend unverheiratete weibliche Gäste da sein, wenn nämlich nur einige wenige Frauen dort stehen, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass die Braut beim Brautstraußwerfen ins Leere wirft und der Brautstrauß dadurch beschädigt wird. Damit kommen wir gleich zum zweiten Punkt: wenn mehrere Frauen gleichzeitig versuchen, den Brautstrauß zu fangen, sieht er danach meist etwas zerrupft aus. Außerdem möchten viele Bräute ihren Strauß auch als Andenken an die Hochzeit behalten. Darum empfiehlt es sich, beim Floristen nicht nur den „richtigen" Brautstrauß zu bestellen, sondern auch eine etwas kleinere Kopie davon, diese ist zum Brautstraußwerfen gedacht. Dann ist das Fangen meist leichter und die Braut hat immer noch ihr Andenken an den schönsten Tag in ihrem Leben.

 

Eine andere Variante des Brautstraußwerfens ist es, dass sich alle unverheirateten weiblichen Gäste in einem Kreis aufstellen. Die Braut steht mit dem Brautstrauß in der Mitte und es werden ihr die Augen verbunden. Dann wird sie solange im Kreis gedreht, bis sie die Orientierung verloren hat. Sie bleibt dann stehen und die Musik fängt an zu spielen. Die Frauen, die um die Braut herum im Kreis stehen, drehen sich nun um sie herum. Wenn die Musik stoppt, bleiben die Frauen stehen und die Braut geht mit ausgestreckten Armen geradeaus. Der Frau, bei der sie dann ankommt, übergibt sie den Brautstrauß und die nächste mögliche Braut steht fest. Auch hier empfiehlt es sich, eine Kopie des Brautstraußes zu nehmen. Oft hält man das Brautstraußwerfen erst um Mitternacht ab, zusammen mit anderen bei Hochzeiten sehr beliebten Spielen, z.B. dem Schleiertanz. Es ist aber auch weit verbreitet, das Brautstraußwerfen direkt nach dem Standesamt oder der Kirche stattfinden zu lassen.