Fürbitten Trauung

"...drum lasst uns gemeinsam beten."

Die Fürbitte ist ein fester Bestandteil im Gottesdienst. Mit einer Fürbitte bei einer kirchlichen Trauung können Trauzeugen, Brauteltern, Freunde oder Bekannte für das frisch vermählte Paar beten. Allem voran wird für das Paar gebetet. In einer Fürbitte zur Trauung wird aber auch an alle Menschen gedacht, die unsere helfenden und heilenden Worte brauchen. Dazu gehören außer den Hilfebedürftigen, Kranken und Einsamen auch die, die unter einer eher feindlichen Gesinnung stehen, denn auch sie bedürfen unserer ewigen Liebe, um heilen zu können.

In einer Fürbitte können wir alles ausdrücken und hineinlegen: Leiden, fühlen, hoffen, freuen, trauern, bangen und auch verzeihen. Vergessen wir die Kranken nicht, unsere Lehrer, unsere Nachbarn, die Vorgesetzten und die, die uns verletzen oder uns verfolgen.

Um in der Fürbitte bei einer kirchlichen Trauung die richtigen Worte zu finden, ist es ratsam, Freunde, Bekannte und Verwandte darum zu bitten, diese ehrenvolle Aufgabe zu übernehmen. Sie kennen das Brautpaar. Sie kennen ihr Umfeld und auch die Menschen, die in der Fürbitte berücksichtigt werden sollen.

Die Fürbitte kann in der folgenden Form gehalten werden:

Lieber Gott, erhöre unser Gebet: Lass das Paar ... und... eine gute und glückliche Ehe führen. Begleite sie in schlechten und beschütze sie in guten Tagen. Sei ihnen ein guter Berater in allen Belangen. Hilf ihnen, Antworten auf all ihre Fragen zu finden. Gib ihnen Kraft, wenn sie sich schwach fühlen. Verleihe ihnen Fruchtbarkeit. Erinnere sie daran, dass Du es warst, der sie ausgesucht und zusammengeführt hat. Sei gütig mit ihnen. Bleib bei ihnen und hilf ihnen in Rechtschaffenheit ihren Weg zu gehen. Schütze ihre Kinder und beschenke sie mit Geist, Gesundheit und Glück. Gütiger Herr, wir bitten dich: Gib ihnen Licht in Zeiten der Finsterniss. Schenke ihnen Glauben und Zuversicht. Hilf ihnen, ihrer schwierigen Aufgabe als Eltern gewachsen zu sein. Lass sie nie mit Kummer allein, schicke ihnen die richtigen Leute an ihre Seite. Gib ihnen die Weisheit, um sich vor Neid, Mißgunst und übler Nachrede zu schützen. Führe sie nicht in Versuchung. Hilf ihnen, Leid in Geduld und Hingebung zu ertragen ohne jedoch aufzugeben. Schenke ihr Vertrauen und ihm die Treue und umgekehrt. Umgib sie mit dem immer leuchtenden Licht der Liebe. Erinnere sie daran, wie wichtig es ist, die Zunge im Zaum zu halten. Sie sollen ihre Eltern ehren, ihren Nachbarn helfen und ihre Feinde lieben. Lieber Gott im Himmel: Wir wünschen uns, dass das Paar dieses Ja-Wort, das sie heute gegeben haben, wiederholen kann, bis das der Tod es scheidet. Lass es dankbar sein. Lass es lieben und sich dabei von niemandem stören. Sie sollen gemeinsam stark wie ein Felsen in der Brandung stehen, wenn ein Sturm droht und zueinanderhalten. Sie sollen nicht geblendet sein von Gold und Status und darüber vergessen, wo sie herkamen. Vergib ihnen und erinnere sie an die Kraft des Vergebens. Wir bitten dich: hilf ihnen ehrlich zu sein, zu vergessen, zu verzeihen, zu fördern und zu fordern.

Die Fürbitte kann bei der Trauung auch im Wechsel von den anwesenden Personen verlesen werden