Direkt zum Inhalt

Was trägt moderne Braut in der Hochzeitsnacht?

Die Hochzeitsnacht eines Ehepaars ist etwas ganz Besonderes, das wahrscheinlich für die Ewigkeit unvergessen bleibt. Aus diesem Grund möchte jede moderne Braut ihren Frischvermählten mit prickelnder und intensiver Erotik verführen. Wichtiger Bestandteil dieses Vorhabens ist die Kleidung der Braut - doch was trägt die moderne Braut von heute eigentlich in der Hochzeitsnacht?

Kreativität ist angesagt
Kreativität kann auch in der Ehe nicht von Nachteil sein. Wieso sollte die moderne Braut in der Hochzeitsnacht nicht auf weiße Dessous zurückgreifen, die im Grunde etwas Unschuldiges ausdrücken und auf diese Weise symbolisch innovativ und in gewisser Weise auch etwas lasziv das Eheleben einläuten. Auch die Brautdessous sollten aufs Kleid abgestimmt sein. Brautdessous gibt es in einer großen Auswahl, so unter anderem Trägernachtkleider. Diese vor einiger Zeit eher als veraltet geltenden Kleidungsstücke überzeugen heute wieder durch ihre Leichtigkeit und ausgefallene Designs. Daran anschließend bieten sich Motive aus dem Bereich "Natur" an: Blüten- oder Schmetterlingsdruck sind nur zwei Beispiele von vielen.

Was ist angesagt?
Die moderne Braut trägt in der Hochzeitsnacht zudem die äußerst populären Trägertops. Diese Kleidungsstücke verzaubern jeden Bräutigam dank ihres besonderen Dekolletee-Schnittes und des Stoffes, aus dem diese Männerträume bestehen - Seide. Wie schon kurz erwähnt, sollte die Erotik selbstverständlich in der Hochzeitsnacht nicht zu kurz kommen. Doch was bringt Männer ins Schwitzen? Sicherlich ungewöhnliche Kombinationen, die Lust machen. Ein in Teilen etwas durchsichtiger Kimono, der ein String-Tangahöschen bedeckt, erweckt den Bräutigam nach einem anstrengenden Hochzeitstag mit Sicherheit wieder genauso zum Leben wie beispielsweise ein mehrteiliges Set aus knappem BH, Slip und einem ihn leicht bedeckenden Minirock - alles, aus einem Hauch von Nichts bestehend, verwandelt auch ohnehin schon verführerische Frauen in sexy Bräute.

Was ist out?
Die moderne Braut verzichtet auf lange, unhandliche Kleidungsstücke, die dem Mann die Lust am "Auspacken" rauben. Kurze, sexy geschnittene Dessous, beispielsweise Feraud Nachtkleider und Pyjamas, sollten bei jeder Frischverheirateten zu den ersten Überlegungen gehören.

Dennoch: Grundsätzlich muss festgehalten werden, dass es selbstverständlich immer am Brautpaar selber liegt, was es - insbesondere die Braut - in der Hochzeitsnacht trägt. Jeder Bräutigam hat hinsichtlich der Kleidung seiner Frau verschiedene Vorlieben. Dies sollte beim Lesen dieses Ratgebers immer in die Überlegungen mit einbezogen werden.

Foto: © Marco Scisetti- fotolia.com