Trauringe aus Titan: Langlebigkeit für eine ewige Ehe

Trauringe sind das Symbol der ewigen Liebe zwischen zwei Menschen, die sich die ewige Treue geschworen haben. Bereits seit der Antike kommt den Eheringen diese Symbolik zu: Damals wurden die Ringe jedoch meist nur aus Edelstahl hergestellt. Das hat sich im Laufe der Jahre geändert. Trauringe werden heute aus verschiedenen Materialien produziert. An oberster Stelle steht das Gold, welches mit seinem schimmernden, gelblichen Glanz viele Menschen fasziniert. Viele Ehepaare entscheiden sich allerdings immer häufiger für alternative Materialien, die seltener, hochwertiger und langlebiger sind. Zu diesen Materialien zählt unter anderem Titan.

 

 

Allgemeine Tipps zum Kauf von Trauringen

 

 

Trauringe haben einen sinnbildlichen und materiellen Wert, der das Ehepaar tagein tagaus in vielen verschiedenen Situationen durch das Leben begleiten wird. Damit sollte klar sein, dass man dieses Schmuckstück mit großer Sorgfalt auswählen sollte. Der Trauring sollte dem Träger nicht nur in 50 Jahren noch gefallen, er sollte auch möglichst bequem und beständig sein. In puncto Farbe und Design kann sich das Brautpaar austoben: Gewählt wird was gefällt. Wer sich für ein zeitloses Design mit neutraler Farbe entscheidet, der wird mit Sicherheit auch in Zukunft noch Gefallen an seinem Trauring finden. Aktuelle Trends zeigen jedoch, dass junge Brautpaare Ehering mit außergewöhnlichen Designs immer häufiger bevorzugen.

Bis vor wenigen Jahren unterschieden sich die Trauringe von Mann und Frau grundlegend: Während Frauen einen Trauring mit schönen Edelsteinen wählten, entschieden sich die Herren meist für simple Ringe im zeitlosen Design. Grundsätzlich sollten sich die Ringe ergänzen und eine Verbundenheit zu erkennen sein - schließlich symbolisieren die Ringe den Bund der Ehe. Mittlerweile zeigen aber auch die Herren der Schöpfung mehr Mut und wählen Trauringe, die in puncto Design ausgefallener und auffälliger sind.

Titan: Ein leichtes, aber widerstandsfähiges Edelmetall

Im Zuge der Materialwahl hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan. Brautpaare entscheiden sich immer häufiger für ein hochwertiges Edelmetall wie zum Beispiel Titan. Das Edelmetall bietet nicht nur rein optisch eine ansprechende Alternative zum klassischen Gold, es besitzt viele weitere Eigenschaften, die es überlegen machen. Zu seinen großen Vorteilen gehört das geringe Gewicht: Titan-Trauringe sind 50 Prozent leichter als Ringe aus Edelstahl. Ihre geringe Masse ist jedoch kein Nachteil, denn sie sind mindestens genauso widerstandsfähig und robust wie andere Materialien. Genau genommen sind sie langlebiger als Gold und benötigen keine aufwendige Pflege, wenn sie gut verarbeitet wurden.

Titan wird in vielen Fällen mit Platin verglichen: Der Unterschied liegt unter anderem in der Farbgebung: Ersterer ist dunkelgrau und wirkt sehr edel. Mit seinem Glanz ähnelt Titan stark Silber, was das Edelmetall bei den Deutschen so beliebt macht. Silberschmuck ist in Deutschland sehr beliebt, da es gut zu dem helleren Hauttyp passt. Leider hat Silber alles andere als ideale Eigenschaften: Das Metall ist äußerst weich, wodurch es schnell zerkratzt und sich verformt. Hinzu kommt die Tatsache, dass es sich im Laufe der Zeit verfärbt. Titan dagegen bietet rein äußerlich dieselben Eigenschaften, ohne die Nachteile des Silbers zu besitzen.

Wie zuvor erwähnt, ist Titan äußerst hart und widerstandsfähig. Kratzer oder Risse sind selbst bei großer Gewalteinwirkung auszuschließen. Für Handwerker, die täglich mit Werkzeugen umgehen, sind diese Ringe der perfekte Begleiter. Sollten dennoch Risse oder Kratzer entstehen, lassen diese sich von einem Juwelier ausbessern. Dieser poliert die Oberfläche, bis die Unreinheiten beseitigt sind und der Trauring wie neu aussieht.

Titan ist nicht zuletzt auch bei Allergikern beliebt. Das Material ist hautverträglich und sorgt nicht für unschöne Rötungen, wie es bei anderen Edelmetallen der Fall ist. Grundsätzlich reagieren Menschen lediglich auf Nickel allergisch. Nickel wird heute allerdings nicht mehr in Ringen verwendet, bei alten Modellen kann es durchaus noch zu finden sein. Mit der Nickelallergie ist nicht zu spaßen: Bereits nach 20 Minuten treten die ersten Symptome auf. Brautpaare sollten sich von ihrem Juwelier versichern lassen, dass er kein Nickel in seinen Ringen verwendet.

Trauringe aus Titan individualisieren

Wer passende Trauringe aus Titan ausgewählt hat, dem stehen mehrere Möglichkeiten zur Individualisierung zur Verfügung. Besonders beliebt bei Brautpaaren ist die Gravur: Juweliere wie Traumtrauringe bieten Gravuren kostenlos beim Kauf ihrer Trauringe an. Mit einer Gravur können Brautpaare ihren Eheringen einen Hauch Persönlichkeit geben. Je nach Juwelier gibt es mehrere Gravurarten:

  • Diamantgravur: Die beliebteste und schnellste Methode. Bei individuellen Symbolen sowie Handschriften gibt es jedoch einige Einschränkungen.
  • Lasergravur: Diese Gravurtechnik ist äußerst flexibel und vielfältig. Wer sich für sie entscheidet, wird lange Zeit Freude an seiner Gravur haben.
  • Handgravur: Sie ist die mit Abstand älteste Form der Gravuren. Seit Jahrtausenden wird in Handarbeit in Ringe geschrieben.

Brautpaare entscheiden sich für die verschiedensten Gravuren: Besonders beliebt ist der Name der zukünftigen Ehepartner, das Datum der Hochzeit oder ein Gedicht oder Spruch. Mit dem Fortschritt der Technik und moderne Lasertechnik werden heute aber auch aufwendigere Gravuren möglich: Brautpaare können sich ihren Fingerabdruck in ihren Trauring gravieren lassen oder sie wählen verschiedene Symbole und Grafiken.

Quelle Foto:  http://pixabay.com