Schmucktrends für Brautpaare - das ist angesagt

Am „schönsten Tag im Leben“ spielt das Äußere eine wichtige Rolle. Wohl jeder möchte zu diesem Anlass besonders schön aussehen. Männer haben es dabei leicht. Ein schicker Anzug steht den meisten und ist im normalen Handel erhältlich. Bei Frauen sieht die Sache anders aus. Die Suche nach dem passenden Brautkleid nimmt in aller Regel einige Zeit in Anspruch.

Brautschmuck

Dazu kommen noch notwendige Änderungen und mehrere Anproben. Umso beeindruckender ist – im Idealfall – das Resultat. Zusätzlich Akzente können vor allem Frauen mit dem richtigen Schmuck setzen. Hier ergeben sich viele Möglichkeiten, für Eyecatcher zu sorgen, ob mit Ketten, Ringen oder einem Diadem. Dabei ist es nicht immer notwendig, viel Geld auszugeben. Auch schlichter Schmuck kann eine große Wirkung erzielen.

Doch welcher Schmuck für Brautpaare liegt aktuell im Trend und was sollte man bei der Auswahl beachten?

Hier möchten wir angehenden Brautpaaren einige Tipps für ihren großen Tag geben.

Diademe für den Prinzessinnenlook

Laut gofeminin ist Haarschmuck auch 2015 ein unverzichtbares Accessoire.Besonders beliebt sind Diademe. Diese gibt es in verschiedenen Formen:

  • - Modelle, die wie Haarreifen gearbeitet sind

  • - Diademe, die einer Krone gleichen

  • - Varianten, die wie ein Kamm in die Haare gesteckt werden.

Brautschmuck

Eine besonders edle Sonderform eines Diadems ist die Tiara. Dabei handelt es sich um einen Haarreifen, mit einer Kette für die Stirn. Diademe zeichnen sich durch eine romantische Note aus und sehen vor allem bei zierlichen Frauen schön aus. Sie sind ideal, um einen Prinzessinnenlook zu vervollständigen. Voraussetzung dafür ist neben einem passenden Kleid die richtige Frisur. Haarreif-artige Modelle passen gut zu kurzen Haaren, für lockige Haare bietet sich eine Tiara an. Wird das Diadem einfach ins Haar gesteckt, ist es wichtig, auf einen guten Halt zu achten. Fülligere Frauen sollten dagegen zurückhaltend bei der Verwendung von Diademen sein. In diesem Fall passen schöne Haarspangen unter Umständen besser.

Silber ist Gold im Brautschmuck

Auch wenn Brautschmuck exklusiv sein darf, sollte man es nicht übertreiben. Wer sich über und über mit Schmuck behängt, sieht schnell protzig und überladen aus. Gerade in dieser Hinsicht ist der aktuell angesagte Silberschmuck eine gute Lösung. Dabei bieten sich an:

  • - Ketten

  • - Colliers

  • - Ringe

  • - Haarschmuck

Silberschmuck gibt es in dezenten Ausführungen und mit Gold oder bunten Steinen kombiniert. Grundsätzlich sollten sich Frauen auch hier nach dem Rest ihres Outfits richten. Zu schlichten Brautkleidern passt opulenter Schmuck, ist die Kleidung selbst sehr auffällig, bietet sich dezenter Silberschmuck an.Komplette Schmucksets mit Ringen Ketten und Haarschmuck machen es leichter, für einen harmonischen Gesamteindruck zu sorgen.

Abwechslung mit Roségold

Laut der Zeitschrift Jolie geht der Trend beim Brautschmuck 2015 in Richtung Roségold. Dieses eröffnet eine vielversprechende Möglichkeit, für Abwechslung zu Silber und Gold zu sorgen und zeichnet sich durch eine angenehm vornehme Note aus. Auch hier reagiert Vielfalt. Die Palette reicht von einfachen Schmuckstücken bis hin zu opulent verzierten Modellen mit farbigen Steinen. Ob Kette, Ring oder Ohrring, die Auswahl ist groß.

Bei Ohrringen sollten Frauen übrigens ebenfalls darauf achten, dass diese zur Frisur passen. Frauen mit Hochsteckfrisuren können ruhig große und reich verzierte Exemplare wählen. Für offene Haare empfehlen sich dagegen kurze Ohrringe. So besteht auch nicht die Gefahr, dass sich diese in den Haaren verheddern. Dabei wird gerade die Wirkung von Ohrringen gerne unterschätzt. Häufig sind diese effektiver als Ketten.

brautschmuck

Schmuck für Männer

Auch Männer können bei der Hochzeit Schmuck tragen, sollten dabei aber in jedem Fall dezent vorgehen. Glänzende Ketten sehen bei einem Bräutigam schnell protzig aus und beeinträchtigen den Gesamteindruck eher negativ. Auch bei Ringen ist Vorsicht geboten. Schließlich gibt es an diesem Tag einen ganz besonderen Ring, der nicht in den Hintergrund geraten sollte.

Aus diesen Gründen empfiehlt es sich für Männer, auf geschmackvolle Accessoires zu setzen. Die Wahl einer schönen Krawatte oder auch von Manschettenknöpfen ist in diesem Zusammenhang häufig sehr viel wichtiger als Schmuck.

Probieren geht über Studieren – gemeinsam den passenden Schmuck finden!

So wie bei der Auswahl des Brautkleids sollten sich Frauen bei der Suche nach dem richtigen Schmuck Zeit lassen. Vielen fällt die Entscheidung leichter, wenn sie sich von einer guten Freundin entsprechend beraten lassen. Manchmal ist natürlich auch die eigene Mutter in diesem Fall die perfekte Ansprechpartnerin. Schließlich ist es angesichts der Hektik und Nervosität, die zu Hochzeitsvorbereitungen dazugehören, oft schwer, den Überblick zu behalten. Da kann es beruhigend sein, wenn die Braut nicht jede Entscheidung alleine treffen muss, sondern ein bisschen der Verantwortung abgeben kann.

Quelle Bilder:

pixabay.com