Ring als Symbol

An jeder Frau und auch an Männern sind Schmuckstücke zu erkennen. In der heutigen Zeit sind sowohl Ketten und Ohrringe als auch Ringe sehr beliebte Schmuckgegenstände.
Ringe wurden nicht immer als Schmuck angesehen. Vielmehr dienten sie als Wertobjekte, die als Zahlungsmittel eingesetzt wurden. Schließlich gab es damals noch keine Münzen.

Doch Ringe haben auch eine andere Bedeutung. Sie repräsentieren Liebe und Treue. Deshalb wurden Ringe als Ehe- und Verlobungsringe eingesetzt.

Das Zeichen des Papstes

Eheringe

Der Papst Stefan I. setzte den Ring als Zeichen der Unauflösbarkeit der Ehe ein. Wurde also eine Verlobung mit einem Ring abgeschlossen, wird damit ein Versprechen gemacht, den anderen bis auf alle Ewigkeit zu lieben. Der Papst war der Meinung, dass man dieses Versprechen nicht brechen sollte.  Die Kreisform der Ringe unterstreicht die Ewigkeit, da der Ring keinen Anfang und kein Ende hat. Mit der ewigen Liebe wurde auch das Versprechen sich zu heiraten ausgesprochen.

Wer ist für die Ringe verantwortlich?

Der zukünftige Ehemann sucht die Verlobungsringe aus. Natürlich gibt es auch den Fall, dass die Frau die Ringe aussucht. Das ist vor allem in der modernen Zeit keine Seltenheit mehr. In Deutschland ist es üblich, dass beide Verlobte den Ring tragen. Deshalb sollte der Ring beiden gefallen. Man kann seinen Liebsten mit dem Ring überraschen und wenn man den Partner kennt, weißt man welchen Geschmack der andere hat und wird diesen selten enttäuschen.

Welcher Ring wird an welcher Hand getragen?

Eheringe auswählen

Ist die Verlobung vollzogen, so wird der Ring am linken Ringfinger getragen. Schließlich soll dort die Liebesader sein, die zum Herzen führt. Nun wird der Verlobungsring bis zum Hochzeitstag getragen. Einige Paare nehmen den Verlobungsring auch als Hochzeitsring. Dann wird der Verlobungsfinger auf die rechte Hand gewechselt und dort am Ringfinger getragen. Dabei variiert die Tragweise von Land zu Land.

Die Wahl des Eherings

Wer den Verlobungsring nicht umfunktionieren will, der beschafft sich Eheringe dazu. Diese werden weitaus länger getragen, nämlich bis ans Ende der Tage. Deshalb muss die Auswahl genauestens überlegt sein. Es gibt zahlreiche verschiedene Ringvarianten. Es sei zu bemerken, dass Eheringe nicht einem Trend folgen sollte, sondern eher klassisch für jedes Alter passend sein. Außerdem sollte er lieber schlicht und damit leicht kombinierbar sein, damit der Ring jeden Tag getragen werden kann.  

Eheringe Kaufen

Wer bringt die Ringe zur Trauung?

Entweder hat der Bräutigam oder der Trauzeuge die Ringe bei der Hochzeit dabei. Beim Küster können die Ringe bei einer kirchlichen Hochzeit vorher abgegeben werden. Doch das ist jedem selbst überlassen. Eine andere Alternative ist, dass die Ringe von Blumenkindern auf Kissen in die Zeremonie hineingetragen werden.

Der Ringtausch

Ist das Ja-Wort ausgesprochen, so können die Ringe übergeben werden und das Brautpaar kann sich die Ringe gegenseitig anstecken. Wer dabei anfängt, kann man je nach Belieben machen. Zudem kann je nach Belieben etwas dabei gesagt werden oder auch nicht.

Quelle Fotos: pixabay.com