Direkt zum Inhalt

Kinderpatenschaft als das etwas andere Hochzeitsgeschenk

Wer kennt das nicht, man ist zu einer großen Hochzeit eingeladen und findet einfach kein passendes Geschenk für das Brautpaar. Besonders Paare, die bereits länger zusammenleben und einen voll eingerichteten Hausstand haben, bieten ihren Gästen wenig Spielraum, um noch etwas Sinnvolles für die Hochzeit zu finden. Ein wirklich sinnvolles Geschenk kann dann eine Patenschaft für ein fremdes Kind sein. So hat man ein originelles Geschenk gefunden und gleichzeitig im Namen des Brautpaars eine sehr gute Tat begangen, die dem glücklichen Anlass auch gerecht wird. Damit hängt buchstäblich vom Beginn an ein guter Stern über der Verbindung des Paares.

 

Doppeltes Glück - für Patenkind und Brautpaar

Zunächst muss man sich entscheiden, wo man die Not eines Kindes lindern möchte. Durch Armut, Krankheit und Umweltkatastrophen müssen in vielen Ländern der Welt Kinder in bitterer Not leben. Ohne Essen und Fürsorge von außen sind diese Kinder ohne Hoffnung auf eine Zukunft. Wer als Gast zu einer Hochzeit eingeladen ist, kann so wahrhaftig ein doppeltes Glück verschenken mit der Patenschaft für ein Not leidendes Kind. Die meisten Patenschaften kann man auch auf Zeit schließen und so für einen genau definierten Zeitraum die Spende als Geschenk überreichen. Wenn man beispielsweise weiß, dass das Brautpaar sich für ein bestimmtes Land interessiert, sollte man dort einem Kind die Zukunft erleichtern.

 

Doppelte Verbundenheit - ein Geschenk von Herzen

Die Verbindung zum Brautpaar wird durch ein derartig von Herzen kommendes Geschenk, noch stärker und herzlicher. Mit dem Abschluss einer Kinderpatenschaft bekommt man in der Regel persönliche Unterlagen und ein Bild des betreffenden Kindes. Je nachdem mit welcher Organisation eine Kinderpatenschaft geschlossen wird, erhält der Spender bis zu zweimal im Jahr einen aktuellen Stand über die Entwicklung des Kindes. Zudem bekommt man eine Anschrift, an die man Briefe für das Kind senden kann. Die meisten Patenschaften liegen bei monatlich etwa dreizig Euro und können in der Regel jederzeit ohne eine Angabe von Gründen wieder gelöst werden. Möchte man diese Hilfe für ein Patenkind verschenken, ist es zu empfehlen, diese Kinderpatenschaft nur für einen begrenzten Zeitraum abzuschließen. Dann können die Brautleute selbst entscheiden, ob und in welchem Umfang sie diese Patenschaft weiterführen möchten.