Direkt zum Inhalt

Danksagungskarten zur Hochzeit

Der schönste Tag im Leben eines Paares ist wahrlich der Tag, an dem sich Beide ihr Ja-Wort schenken. Eine stilvolle Hochzeit vorzubereiten und an tausend kleine Dinge gleichzeitig zu denken, erfordert enormes Organisationstalent und erstaunliches Geschick. Ist die Feierlichkeit dann vorüber und alle Gäste von Nah und Fern haben am Glück der Frischvermählten teilgenommen, ist es Zeit für den letzten Schritt der Hochzeitsplanung: Das Schreiben der Danksagungskarten.

In der Regel werden die Danksagungskarten ca. fünf bis sechs Wochen nach der Hochzeit verschickt. Das frisch vermählte Paar hat so ausreichend Zeit, die perfekte Aufmachung, die Form und der Gestaltung der Danksagungskarten zu suchen und auszuwählen.

Eine sehr beliebte Variante der Danksagungskarten sind Klappkarten. Wie bei den Vorbereitungen zum Tag der Vermählung ist auch die Wahl der Danksagungskarten von den persönlichen Vorstellungen des Paares abhängig.

- mit glanzbeschichtetem Blumendruck;
- mit Silberfoliendruck;
- mit zweifarbigen Applikationen;
- als Metallic-Klappkarte;
- mit Goldfolienprägung;
- mit Transparentmantel;
- mit und ohne Einsteckschlitze für ein Hochzeitsfoto;
- mit und ohne Kordeldurchzug und sogar
- mit einer hochwertigen lederähnlichen Struktur


ausgewählt werden. Das riesige Angebot an Danksagungskarten lässt vermuten, dass für wirklich jeden Geschmack und für jedes Stilgefühl die passenden Danksagungskarten zu finden sind.

Als besonders nette Geste wird das Überreichen der ersten Hochzeitsfotos in Verbindung mit den Danksagungskarten empfunden. Dies können hochkarätige Glanzfotos vom beauftragten Fotografen oder aber spontane, witzige Aufnahmen während der Feier sein.

Die zu verschickenden Danksagungskarten an die Gäste müssen nicht zwangsläufig alle gleich gestaltet werden. Hier sind Kreativität und Ideenreichtum gefragt. Beispielsweise kann auf den Danksagungskarten für die besten Freundinnen der Braut ein Schnappschuss eingesteckt oder aufgedruckt werden, auf dem die strahlende Braut mit all ihren Freundinnen zu sehen ist. Als Pendant dazu werden die Danksagungskarten für den Freundeskreis des Bräutigams mit einem Foto mit all seinen Freunden bedacht. Das ist witzig, charmant und kommt sehr gut an.

Die Danksagungskarten für die jeweiligen Familien des Paares, für Tanten, Onkel und Geschäftspartner werden meist feierlicher gehalten und formvollendet gestaltet. Hier werden Schnappschüsse und spontane Aufnahmen nicht so gern verwendet. Erfahrungsgemäß wählt das Paar für diesen Personenkreis eher die Hochglanzfotos des offiziell bestellten Fotografen. Als Spezialist seines Wirkungskreises achtet er schon während der Aufstellung des Paares, der Gruppe, peinlichst genau auf alle Details. Fällt der zarte Stoff des Brautkleides korrekt? Verdeckt der Schleier oder ein Hut, womöglich ein anderes Gesicht? Kommt der Brautstrauß gut zur Geltung? Ein Spitzenfotograf achtet auf jede Kleinigkeit eines jeden einzelnen Gastes. Mit Finesse und Engagement hält er diesen besonderen Augenblick für die Ewigkeit fest. Diese besonderen Fotos bedürfen zwar eines gewissen Zeitaufwands, das Ergebnis wird sich aber sehen lassen können.

Für die Gestaltung der Danksagungskarten wählt das Paar meist einen individuellen, mit Hand geschriebenen Text oder schon vorgedruckte Danksagungskarten. Als Beigabe wird gern eine Flasche des Hochzeitsweines mit dem persönlichen Weinetikett des besonderen Tages oder andere kleine Gaben verschenkt. Die Adressaten erfreuen sich über die nette, kleine Zugabe. Begeistert trinken sie den Wein, bestaunen die gelungenen Fotos und stoßen noch einmal auf das Wohl des Paares an.

Die Danksagungskarten werden alle Gäste für lange Zeit an diesen besonderen Tag erinnern.